Durch den Bademantelgang in die Therme

Bad Griesbacher Hotels über beheizte Gänge mit der Therme verbunden

Kein langes Umziehen, kein Wind und kein Regen, einfach schnell mal zum Baden gehen: Das können die Gäste, die ihren Urlaub im niederbayerischen Bad Griesbach verbringen. Beheizte Bademantelgänge verbinden die meisten Hotels direkt mit der Wohlfühl-Therme.

Mit dem Planschen vor dem Frühstück fängt die Freiheit an. Der Besuch in der Therme braucht keine lange Planung oder Vorbereitung. Rein in den Bademantel und ab zur Therme, wann immer man gerade Lust dazu hat.

Drei Quellen aus bis zu 1522 Metern Tiefe sprudeln dort in die verschiedenen Becken – das macht zusammen eine Wasserfläche von 1600 Quadratmetern. Dass Baden nicht gleich Baden ist, zeigen die verschiedensten Varianten, die in Bad Griesbach angeboten werden. In den sieben Innen- und vier Außenbecken der Wohlfühl-Therme findet der Gast Luftsprudelbecken, Wasserfallanlagen, spezielle Becken für Wasser-gymnastik, Dampfsaunen und Schwimmbecken. Die Wassertemperaturen liegen je nach Becken bei 18 bis 37 Grad Celsius. Ein Kneipptretbecken und ein Kalt/Warmbecken runden das Angebot der Wohlfühl-Therme ab. Auch die Bad Griesbacher Hotels stehen dem nicht nach, sie bieten in ihren Häusern insgesamt über 4000 Quadratmeter Wasserfläche zum Thermen und Wohlfühlen an.

 

Schnell und bequem "Vom Bett ins Bad"

Fast alle Hotels und Appartementhäuser, die unmittelbar an der Wohlfühl-Therme liegen, sind mit einem beheizten Bademantelgang angeschlossen. Schnell und bequem gelangt man im Bademantel vom Hotelzimmer aus zur Therme. Darum heißen die Häuser auch "Die Bequemen 7".